1/

Stadtführer werden

In der Regel melden sich Interessierte bei der Präsidentin / dem Präsidenten. Vorerst findet ein persönliches Gespräch statt, in welchem die Anforderungen für die neue Tätigkeit eröffnet werden. Ideal ist sicher, wenn die FührerInnen mit Zug vernetzt sind, Interesse haben an der Vergangenheit und die aktuelle Weiterentwicklung verfolgen. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte ist zentral.

 

In einem weiteren Schritt bekommt die Kandidatin, der Kandidat Literaturangaben und Hinweise, wo das entsprechende Wissen geholt werden kann. Neben dem Pflichtstoff stehen persönliche Profile. Die Teilnahme an einer oder mehreren öffentlichen Führungen ist eine wertvolle Möglichkeit für die Vorbereitung. Wenn sich dann die Person genügend sicher und versiert fühlt für die Ausübung der neuen Aufgabe, organisiert sie eine Probeführung, welche begleitet und besprochen wird.

 

 

Stadtführer-Team 

Der Verein fördert bewusst den Teamgeist. Es finden regelmässig Veranstaltungen statt zum Wissensaustausch und zur Förderung der Teamarbeit. Im Rahmen verschiedener Anlässe, wie dem jährlichen Stadtführerhöck oder einem gemeinsamen Ausflug, kommt der gesellschaftliche Aspekt zum Tragen.

 

Aus- und Weiterbildung der Stadtführer

Ein Schwerpunkt ist die Weiterbildung als Stadtführer. Der Verein bietet solche Möglichkeiten an und weist auch auf entsprechende Angebote hin. Neue Forschungsergebnisse, Publikationen von Büchern und Fachartikeln stehen im Zentrum.