1/21

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Huwilerturm

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Der Huwilerturm wurde zwischen 1522 und 1526 gebaut. Das genaue Baujahr ist unbekannt. Bis ins späte 18. Jahrhundert hiess der ursprünglich namenlose Turm Hofturm. Wie er zu seinem heutigen Namen kam, ist nicht geklärt. 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Der Pulverturm und seine Bewohner (GAUR)

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Der Pulverturm wurde 1522 am südöstlichen Eckpunkt der Stadtmauer erbaut. Der noch bis ca. 1600 namenlose Turm diente, wie es seine in dieser Zeit auftauchende Bezeichnung erahnen lässt, der Aufbewahrung von Schiesspulver.

 

Gratis Besichtigung von 10.00 - 16.00 Uhr möglich. 


Ab 11.00 Uhr Rittermahl und Unterhaltung mit der «Wagenmöösler Chlottermusig»

 

Spyrenstube Ornithologischer Verein der Stadt Zug (OVZ): Leben und Brutgeschäft der Spyren (Mauersegler); Einblicke in die Nistkästen mit Hilfe dreier Kameras.

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Kapuzinerturm und Klostergarten, Eingang Löberenstrasse

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Der heute gebräuchliche Name dieses höchsten und mit den stärksten Mauern ausgestatteten Turms der Stadtmauer leitet sich vom Kapuzinerkloster ab, welches 1595 in unmittelbarer Nachbarschaft gegründet wurde.

 

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Kunsthaus Zug, Dorfstrasse 27

 

Das Kunsthaus befindet sich in schönster Umgebung mitten in Zug. Ein idyllischer Garten, helle Räume und eine Bar mit Charme bieten den Besuchern ein besonderes Ambiente. Es besteht seit 1990 und ist in einer Anlage aus dem 16. Jahrhundert situiert.

 

Gratis Besichtigung von 10.00 - 17.00 Uhr möglich,

Dorfstrasse 27

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Museum Burg Zug «So macht Geschichte Freude»

 

Die Burg ist eines der Wahrzeichen der Stadt Zug und ihr ältestes erhaltenes Bauwerk. Seit 1982 befindet sich hier das kulturgeschichtliche Museum der Stadt und des Kantons Zug mit einer ständigen und regelmässig wechselnden Sonder-Ausstellungen.

 

Gratis Besichtigung von 10.00 - 17.00 Uhr. 

 

Im Burghof ein Lampion-Atelier für Kinder. Wir offerieren ein kleines Angebot an Getränken. Diese können beim Empfang bezogen werden.  

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


St. Oswalds-Kirche

Ueli Fritsche

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Fühnrungen etc.) statt.

 

Im 15. Jh. wurde auf dem Platz, wo früher bereits eine St. Anna-Kapelle gestanden haben soll, eine Kirche zu Ehren des heiligen Oswald errichtet. Den Entschluss dazu fasste Johannes Eberhart, Magister und Stadtpfarrer in Zug. St. Oswald wurde in der Folge neben St. Michael Stadtpatron von Zug. 

 

St.-Oswalds-Gasse

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Die Zuger Stadtbefestigung

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Das Ende der Burgunderkriege löste in Zug eine grosse Bautätigkeit aus, der auch die äussere Stadtmauer mit ihren markanten Türmen zu verdanken ist. Leider wurde ab den 1840er Jahre grosse Teile der Stadtmauer sowie Türme abgebrochen.

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Afrika Museum

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Das 1906 gegründete Afrika Museum in Zug steht in engem Zusammenhang mit der Arbeit der Missionsschwestern vom hl. Petrus Claver. Die Schwestern tun in Afrika Gutes und wollen auf die kulturelle Vielfalt Afrikas hinweisen.

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Studienbibliothek Zug

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation findet dieses Jahr keine freie Besichtigung statt.

 

Seit dem 1. September 2011 wird der Sockel des 1896/97 erbauten Kantonalen Zeughauses, das seit 1997 unter Denkmalschutz steht, als Studienbibliothek genutzt. Infolge der starken Nutzung stiessen die Räumlichkeiten der Stadt- und Kantonsbibliothek an ihre Grenzen.

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


doku-zug — Einführung in die Recherche bei doku-zug.ch

 

doku-zug dokumentiert das Zeitgeschehen in Stadt und Kanton Zug, der Schweiz und auf der ganzen Welt. Der Bestand zählt mehr als zwei Millionen Medienartikel, die in rund 4700 thematisch und geografisch gegliederten Dossiers aufbewahrt werden.

 

Thematische Führung um 10:30 / 11:30 / 12:30 / 13:30 und 14:00 Uhr 

 

Im Anschluss der Führungen wird jeweils eine Erfischung gereicht. 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Museum für Urgeschichte(n)

 

Das Museum für Urgeschichte(n) in Zug ist ein archäologisches Museum des Kantons Zug in der Schweiz. Das Museum wurde 1930 gegründet, 1997 in neue Räumlichkeiten verlegt und im Jahre 2003 grundlegend neu konzipiert und erweitert.

 

Gratis Besichtigung von 10.00 - 17.00 Uhr 

 

Präsentation von archäologischen Meisterwerken und Nachbildungen.

 

Kurzführungen jeweils: 11.00 / 12.00 / 13.00 / 14.00 / 15.00 und 16 Uhr oder mit dem Museum-Tablet mehr zu den Meisterwerken erfahren. 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Reformierte Kirche

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Die Reformierte Kirche in Form eines griechischen Kreuzes wurde 1906 eingeweiht. Sie ist im schlichten neuromanischen Stil gebaut. Das Mauerwerk aus roh behauenen Bossenquadern aus Sandstein weist auf die in der Schweiz einsetzende Reformarchitektur hin.

 

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Rathaus am Fischmarkt

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Das Zuger Rathaus ist eines der bedeutenden profanen Baudenkmäler der Spätgotik in der Schweiz. Das viergeschossige, hohe Haus wurde um 1493 oder kurz danach errichtet. Noch heute ist es Eigentum der Zuger Bürgergemeinde. 

 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Kleiner Altstadtrundgang

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Führungen statt.

 

Die malerische Zuger Altstadt gibt mit ihren Erkern, bunten Fassaden und kleinen Gassen ein idyllisches Bild ab. Auf dieser Führung erfahren Sie das Wichtigste über die Geschichte der Stadt Zug, über ihre Höhepunkte und über ihre Katastrophen.

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Fischereimuseum

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Das Fischereimuseum im Herzen der Zuger Altstadt vereint auf kleinem Raum eine Fülle von Informationen. Besuchen Sie die Ausstellung rund um die Zugerseefischerei und erkunden Sie die Schaubrutanlage für Fischarten aus dem Zugersee.

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Bauhütte bei St. Oswald

Elisabeth Feiler

 

1929 als temporäre Bildhauer-Werkstatt errichtet, wurde die Bauhütte durch ihre Sanierung 2017/18 zu einem aussergewöhnlichen Veranstaltungsraum. In die Wände eingelassene und hinterleuchtete historische Glasmalereien unterstreichen den besonderen Charme dieses Baus.

 


Tag der offenen Türe mit kleiner Erfrischung, Raum für Begegnungen und Gespräche.

 

Kurzführungen zu den Glasmalereien mit Elisabeth Feiler.

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Kloster Maria Opferung

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Im Professbuch des Klosters Maria-Opferung wird belegt, dass die Schwestern am 11. Januar 1612 dem Anschluss an die Kapuzinerinnen zugestimmt haben. Dies ist das kirchenrechtlich relevante Gründungsdatum des Klosters Maria-Opferung. 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Villa Stadlin

Vreny Landtwing

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Die im Jahre 1894 erstellte Villa Stadlin wurde am 1. Juni 2004 unter Schutz gestellt und befindet sich sowohl im Inventar der schützenswerten Denkmäler des Kantons Zug, als auch im kommunalen Verzeichnis der schützenswerten Kulturobjekte der Stadt Zug.

 

Villa Stadlin, Artherstrasse 19. 

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Leinentischtuch von 1570

Vreny Landtwing

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

«Auf den Spuren eines Kleinodes» Tischdecke mit Darstellungen aus dem Leben eines Rindes, welche im Privatbesitz einer Zuger-Familie war, den Weg in die Sammlung von besonderen Stickereien fand und wieder ersteigert werden konnte.

 

Korporation Zug, Unter Altstadt 11

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Zurlaubenhof

Christian Raschle

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Der Zurlaubenhof war die Familienresidenz der Zurlauben bis 1799, Zuger Bürgergeschlecht, das der Heimat bedeutende Staatsmänner, der Kirche kunstliebende Äbte und der Krone von Frankreich hohe Offiziere geschenkt hat.

 

 

 

«Tag der offenen Türen» am 1. August


Zytturm

Monica Jörg

 

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden dieses Jahr keine Aktivitäten (Führungen etc.) statt.

 

Der Zytturm erfüllte während Jahrhunderten mehrere Funktionen. In erster Linie bildete er den befestigten Zugang zur alten Stadt. Um 1480 wurde er zum wichtigsten Stadtturm. Mit seinen rund 52 Metern Höhe überragt er alle andern alten Türme der Stadt.